Roman / Exposé

1. Kapitel

Die Charaktere stellen sich vor, als da wären: Peter, der Schriftsteller. Martin, der Bäcker. Kevin, der Mechatroniker.

Marcel, der reiche Erbe.

2. Kapitel

Die Personen setzen sich zueinander in Beziehung. Peter ohrfeigt Martin. Kevin überreicht Marcel eine silberne Schale.

3. Kapitel

Man erfährt Hintergründe: Peter ohrfeigte Martin, weil dieser von seinem Manuskript abschrieb und damit einen Bestseller landete. Kevin überreichte Marcel die silberne Schale, um davon abzulenken, dass er ihm mehrere aerodynamische Elemente von seinem Auto abgeschraubt und nach Polen verscherbelt hatte.

4. Kapitel

Es gibt Verwicklungen: Martin denkt, Peter habe ihn geohrfeigt, weil er von Kevins heimlichen Ostgeschäften mit seinem besten Freund wusste. Marcel glaubt, Kevin sei in ihn verliebt.

5. Kapitel

Die Geschichte nimmt ihren Lauf. Martin findet Eingang in die kommunale Intelligenzija. Peter muss Tabletten gegen Depressionen nehmen. Kevin macht eine innere Entwicklung 

zum Guten durch. Marcel sitzt Zen.

6. Kapitel

Finale. Martin heiratet eine Lyrikerin. Peter kann die Pillen absetzen. Kevin gibt die Spoiler zurück, ohne jedoch das silberne Tablett anzumahnen, Marcel pilgert nach Otsu (japanische Stadt mit 4 Buchstaben).

 

Dialogbeispiel:

(Martin findet Eingang in die kommunale Intelligenzija)

- Ganz toll, Ihr Gedichtbändchen!

- Finden Sie?

- Besonders das zweite Gedicht hat mir sehr gut gefallen, das von den lockeren Mädchen.

- Es geht eigentlich nicht direkt um die Mädchen.

- Und das letzte. Haben Sie es wirklich am Herzen, mein Lieber? Ich kenne da einen Spezialisten…

(Aus Vera Henkel: "Ein fliehende Kinn", Grupello 2018)

Wie ich

Dichters Alltagsnotizen

(Auf den Dichter klicken)

Juni-Text

Die Philosophie

Und noch dies

und das – kann ich, habe ich schonmal gemacht, biete ich zusätzlich an ...

Kontakt

Abb.: Vera Henkel vor Neusser Hafenpanorama